Nanoversiegelung für Fenster / Fensterscheiben – bringt das wirklich was?

Den Begriff Nanoversiegelung haben wohl die meisten von uns zuerst aus dem Autobereich gehört, durch eine Nanoversiegelung wird der sogenannte Lotus-Effekt erzielt. Dieser Lotus-Effekt sorgt für eine Selbstreinigung der versiegelten Fläche. Doch was mit dem Autolack anfing hat sich weiterentwickelt, mittlerweile wird hauptsächlich Glas Nanoversiegelt. Zu Beginn noch mit einigen Nachteilen behaftet, ist die Entwicklung mittlerweile soweit, das Nanoversiegelung für Glasflächen nicht nur bezahlbar, sondern auch selber durchführbar ist. Wie das geht, und alles Wissenswerte über das Versiegeln von Fensterscheiben, das lesen Sie in diesem Artikel. Denn häufig erreicht uns die Frage:

Macht Nanoversiegelung für Fensterscheiben überhaupt Sinn?

Nanoversiegelung für Fensterscheibe

Was genau ist die Nanoversiegelung?

Zunächst einmal etwas Wichtiges vorweg, der Begriff „Nano“ oder „Nanoversiegelung“ ist nicht geschützt. Das heißt theoretisch kann auf jedem billigen Fensterreiniger „Nanoversiegelung„ stehen. Daher auch häufig die schlechten Erfahrungen was eine Nanoversiegelung betrifft, denn mit dem falschen Produkt wird es nicht klappen. Doch wir verraten Ihnen natürlich wo es funktionierende Produkte gibt, denn wir haben selbst getestet.

Mit den von uns getesteten Produkten wird bei der Nanoversiegelung keine chemischen Schicht auf das Glas aufgebracht, das ist nämlich bei den meisten Produkten der Fall. Der Nachteil ist dabei aber dass sich diese chemische Schicht mit der Zeit auflöst. Der Lotus-Effekt lässt nach und es bildet sich ein Schmierfilm auf der Fensterscheibe, das ist natürlich genau das Gegenteil was wir mit einer Nanobeschichtung erreichen wollen.

Bei einer Nanoversiegelung werden winzig kleine Moleküle auf die Fensterscheibe aufgebracht die die Oberfläche glätten. Bei dem von uns verwendetem Produkt sind das selbstorganisierende SI Molekolarstrukturen, diese sind aus Silizium, also praktisch flüssiges Glas. Sie bringen also Glas auf Glas auf, das ist auch das Geheimnis im Vergleich zu anderen Produkten. Sie bringen keine chemische Schicht aus Polymeren oder Siloxanen auf die sich dann irgendwann auflösen und schlieren verursachen.

Diese SI Molekolarstrukturen glättet die Glasoberfläche, das heißt es kann kaum Wasser und Schmutz an der versiegelten Fensterscheibe anhaften, und das für lange Zeit. Denn für rund 3 Jahre bleibt der Lotus-Effekt dank der Cleanglas Versiegelung erhalten.

Warum haftet Schmutz an einer Fensterscheibe?

Jeder kennt es, wahrscheinlich Frauen besser wie Männer, die mühsam geputzten Fenster sehen nach kurzer Zeit wieder arg dreckig aus. Das qualvolle polieren bis die Scheibe endlich schlierenfrei ist, nach kurzer Zeit alles für die Katz. Der Blick nach draußen ist durch die dreckigen Fenster getrübt.

An allem Schuld ist die Oberfläche von Fensterscheiben, denn mit bloßem Auge sieht diese zwar glatt aus, doch schaut man sich diese unter dem Mikroskop an dann sieht man ein kleines Gebirge. Und in diesen setzt sich Wasser, Dreck, Schmutz und Kalk natürlich besonders gut ab und krallt sich fest. Zur Veranschaulichung hier eine Skizze von einer Fensterglasoberfläche unter dem Mikroskop:

Glasoberfläche unter dem Mikroskop

Fenster / Glasoberfläche unter dem Mikroskop

Sie können sich jetzt bestimmt besser vorstellen warum Ihre Fensterscheiben so schnell verdrecken, und warum sich eine solche Oberfläche so schlecht putzen lässt. Hier hilft die Nanoversiegelung.

Was bringt die Nanoversiegelung auf der Fensterscheibe?

Sie bringt eine enorme Zeitersparnis. Denn das regelmäßige und zeitaufwendige Fensterputzen entfällt in Zukunft. Zwar nicht komplett, aber die Putzintervalle und der Aufwand sind extrem geringer. Da an der Fensterscheibe kaum noch Schmutz haften bleibt, geht das Putzen in Zukunft ruck zuck. Und auch die Umwelt freut sich, denn es wird auf Nanoversiegelten Fenstern kein Reiniger benötigt. Klares Wasser und ein Lappen / Mikrofasertuch genügen. Das aufwendige polieren gehört ebenfalls der Vergangenheit an.

Die versiegelten Fensterscheiben erhalten den sogenannten Lotuseffekt –also sind Selbstreinigend.

Fensterputzen bisher und in Zukunft

Bisher war einiges an Hilfsmitteln nötig wenn es ans Fenster putzen ging, Eimer, Wasser, verschiedene Lappen, Poliertuch, Fensterreiniger, Schwamm.

In Zukunft ändert sich das: Sprühflasche voll Wasser + Mikrofastertuch – das war’s.

Eine Nanoversiegelte Fensterscheibe wird wesentlich weniger verschmutzt als bisher. Wasser haftet nicht auf der Oberfläche sondern perlt ab. Somit hat auch Schmutz. Fett, Öl, Kalk und Staub keine Chance mehr an der Scheibe haften zu bleiben.

So putzen Sie in Zukunft Ihre Fenster:

Die Fenster mit purem Wasser einsprühen, mit dem Microfasertuch abwischen, fertig.

Der leichte Wasserfilm der noch zu sehen ist trocknet, abhängig der Temperatur, innerhalb kurzer Zeit weg. Zurück bleibt eine saubere geputzte Fensterscheibe ganz ohne Schlieren.

Der Zeitaufwand für ein herkömmliches Fenster beträgt ca. 2 Minuten, bisher waren das rund 15 Minuten. Wenn Sie nun noch bedenken das sich der Putzintervall extrem verringert… die Nanoversiegelung Ihrer Fensterscheiben werden Sie lieben!

Wie lang hält die Nanoversiegelung?

Die von uns getestete Cleanglas Nanoversiegelung hält laut Hersteller mehrere Jahre, dann muss Sie einfach nur aufgefrischt werden. Ganz ohne Glaspolitur oder sonstigem Aufwand. Wir haben im Privathaus alle Fenster mit Cleanglas versiegelt, werden unsere Erfahrungen natürlich auf dieser Seite regelmäßig aktualisieren. Aus Gesprächen mit anderen Anwendern können wir Ihnen aber jetzt schon sagen dass die Versiegelung mindestens 3 Jahre lang für saubere Fenster mit Lotus-Effekt sorgen wird.

Kann man die Fensterscheiben selber versiegeln?

Die beste Nachricht, JA. Und das geht sogar ganz leicht. Vorbei die Zeiten wo Nanoversiegelung von Profis durchgeführt werden musste. Auch Trocknungszeiten gehören mittlerweile der Vergangenheit an. Die Nanoversiegelung kann kinderleicht aufgetragen werden und ist sofort aktiv – ohne Wartezeit.

Doch alle Theorie ist grau. Wie Sie die Nanoversiegelung auf Ihre Fensterscheiben richtig auftragen, das haben wir in der folgenden Anleitung für Sie erklärt.

Nanoversiegelung für Fenster selber machen:

Das Auftragen der Nanoversiegelung ist zwar kinderleicht, doch die Vorarbeit hat es in sich.

Denn das Flüssig Glas geht mit dem Glas der Scheibe natürlich keine Verbindung ein wenn eine Schmutzschicht dazwischen ist. Es heißt also gründlich putzen, am besten nehmen Sie dazu den Glasreiniger aus dem Cleanglas Set. Putzen Sie Ihre Fenster gründlich sauber so dass keinerlei Verschmutzungen mehr zu sehen sind. Sprühen Sie nun das Fenster mit Wasser ein und trocknen es mit einem Tuch.

Fenster gründlich reinigen

Fenster gründlich reinigen

Ist das Fenster sauber und trocken kann die Versiegelung beginnen.

Aus unserer Erfahrung hat es sich bewährt bei der Fensterscheibe in der linken oberen Ecke zu beginnen. Tropfen Sie ca. 10 Tropfen auf das Auftragetuch und verreiben Sie es kreuz und quer auf einer Fläche von rund 40 mal 40 Zentimetern. Sie sehen dass sich ein leicht trüber Film auf der Scheibe bildet, diesen anschließend einfach mit einem Papiertuch / Küchentuch entfernen.

Geben Sie nun wieder rund 10 Tropfen auf das Auftragetuch und arbeiten sich so Stück für Stück die ganze Scheibe entlang bis Sie fertig sind. Sie sollten dabei nicht auf Fensterrahmen oder andere Gegenstände kommen, falls doch einfach mit Wasser kurz abwaschen.

Nanoversiegelung auftragen

Nanoversiegelung auftragen

Das war schon alles!!! Ihr Fenster ist nun Nano-Versiegelt.

Es gibt keine Wartezeiten zu beachten. Sie können sofort testen ob der Lotus-Effekt schon erreicht ist:

Nehmen Sie die Sprühflasche und sprühen kräftig Wasser auf die versiegelte Scheibe. Es sollten nun sofort runde Tropfen entstehen die ab einer bestimmten Größe von selbst abperlen, nicht verlaufen. Machen Sie den Test an einer unversiegelten Scheibe, der Unterschied sollte deutlich sein.

Nanoversiegelung testen

Nanoversiegelung testen

Fahren Sie zudem mit den Fingerkuppen über eine unversiegelte, anschließend über Ihre versiegelte Scheibe. Auf der versiegelten Scheibe sollten Sie deutlich spüren dass die Fingerkuppen über die Fläche gleiten.

Sollte der Effekt noch nicht so groß sein dann können Sie direkt ohne weiteres nacharbeiten, das heißt Sie wiederholen einfach das Auftragen der Nanoversiegelung.

Die Temperatur beim Versiegeln der Fenster sollte im Idealfall 10 Grad nicht unterschreiten.

Ist diese Arbeit einmal erledigt dann haben Sie mit diesem Fenster die nächsten Jahre fast keine Arbeit mehr und es ist stets sauber und der Blick nach außen ist ungetrübt.

Jetzt ein Komplettset bestellen und loslegen.

Fenster auch innen versiegeln?

Diese Frage kommt immer wieder auf, und Sie kann eindeutig mit Ja beantwortet werden. Auch wenn Fenster innen natürlich weniger Umwelteinflüssen und somit Schmutz ausgesetzt sind, so kommt trotzdem noch allerhand heran, was haften bleibt. Besonders wer Kinder hat kennt die Fettspuren von Fingern, Lippen und Nase. Also klare Empfehlung: Fenster auch innen versiegeln.

Nanoversiegelung für Dachfenster?

Selbstverständlich können Sie die Nanoversiegelung die wir hier beschreiben, auch auf Dachfenstern von Velux oder anderen Herstellern einsetzen. Gerade bei diesen werden Sie den Selbstreinigungseffekt sehr stark beobachten können.

Dachfenster Nanoversiegelung

Nanoversiegelung auf dem Dachfenster

Die Vorteile der Nanoversiegelung zusammengefasst:

  • Deutliche Verlängerung der Fensterputzintervalle – ca. 2 mal im Jahr putzen, aber immer saubere Fenster
  • Umweltschonend, Sie brauchen auf Nanoversiegelten Scheiben keine Putz- oder Reinigungsmittel
  • Keine Schlieren, kein aufwendiges Polieren notwendig
  • Günstiges Set für 40qm Fensterscheiben
  • Sie können die Nanoversiegelung ganz leicht selber auftragen
  • Sehr lange Haltbarkein von rund 3 Jahren
  • Auch für Dachfenster geeignet
  • Bei neuen sowie alten Fensterscheiben geeignet
  • Es bleiben keinerlei Rückstände auf den Scheiben wie bei anderen Versiegelungen

Fazit unseres Praxistest:

Wenn wir Sie durch unseren Test und die Beschreibung überzeugen konnten dann sollten Sie es einfach selbst testen. Auch Sie werden sehr wahrscheinlich begeistert sein von den Nanoversiegelten Fenstern in Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus.

Hier können Sie die von uns getestete Nanoversiegelung direkt online bestellen.