Terrassendielen Ölen / Streichen / Lasieren – so wirds gemacht

Sie haben eine Terrasse aus Holz? Dann Gratulation, eine Holzterrasse sieht sehr edel aus und ist gemütlich pflegeleicht. Egal für welches Holz Sie sich entscheiden: Douglasie, Lärche, Bangkirai, Cumaru oder andere. Jedes Holz hat seinen ganz besonderen Reiz und strahlt Wärme aus. Die meisten Holzarten die für Terrassendielen verwendet werden brauchen keinen chemischen Schutz oder eine Imprägnierung. Nachteil dabei ist ein vergrauen des Holzes mit der Zeit. Wem das nicht gefällt der sollte seine Terrassendielen regelmäßig, einmal im Jahr, streichen. Meist genügt es einmal pro Jahr den Pinsel zu schwingen. Wie Sie das am besten machen, was Sie zum Schutz für die Holzterrasse verwenden können und was Sie auf keinen Fall tun sollten, das lesen Sie in diesem Ratgeber.

Schöne Holzterrasse

Schöne Holzterrasse

Regelmäßiger Schutzanstrich für Terrassendielen

Wie eingangs bereits erwähnt empfiehlt es sich das Holz auf der Terrasse einmal jährlich zu Ölen / streichen. Das verhindert natürlich nicht nur ein vergrauen sondern trägt auch deutlich zur längeren Lebensdauer des Holzes bei. Denn das muss in seinem Leben als Terrassendiele so einiges mitmachen, Regen, Sonne, Schnee, Hagel und viele Wettereinflüsse mehr. Ein Schutzanstrich der regelmäßig erneuert wird wirkt wahre Wunder.

Achtung: Keinen Kärcher verwenden

Nicht selten kommen Besitzer einer Holzterrasse auf die Idee diese mit dem Kärcher (Hochdruckreiniger) zu säubern. Doch das sollten Sie tunlichst lassen. Durch den starken Druck des Kärchers wird das Holz zerstört. Die Oberfläche fasert auf und das Holz wird sehr schnell splittrig und ein barfuß begehen somit unmöglich.

Terrassendielen Streichen / Ölen – so geht:

Terrasse reinigen

Zunächst einmal müssen Sie die Terrasse ordentlich reinigen. Wie bereits geschrieben nicht mit einem Hochdruckreiniger! Nehmen Sie dazu einen Eimer Wasser und einen Schrubber. Machen Sie die Terrassendielen ordentlich nass und Schrubben Sie die Verschmutzungen weg bis die Bretter sauber sind. Bei schattigen Plätzen kann das bei den grünen, vermosten Stellen etwas dauern. Wenn es nicht ganz sauber wird können Sie auch einen speziellen Terrassenreiniger nehmen.

Warten Sie bis zum nächsten Schritt mindestens 48h bis die Terrasse vollständig getrocknet ist.

Terrassendielen Streichen

Terrassendielen Streichen

Ölen oder Lasur

Wir empfehlen bei Fußböden ganz klar ein spezielles Öl zu verwenden. Lasuren sind nicht so hart und für das begehen nicht geeignet. Öl ist außerdem diffusionsoffen, das heißt Feuchtigkeit kann aus dem Holz entweichen.

Sie sollten auf jeden Fall ein hochwertiges Holzöl passend zu Ihrer Holzart verwenden, also nicht zum billigsten Produkt im Baumarkt greifen. Es gibt die Öle mit Farbpigmenten die zum einen das UV Licht zurückhalten und die Farbe des Holzes besser zur Geltung zu bringen. Wir raten ausschließlich helles Öl zu verwenden. Bei dunklem Öl dunkelt die Terrasse immer mehr ab.

Verschiedene Terrassenöle finden Sie hier zur Auswahl

Das Ölen

Viele Schrecken vor diesem jährlichen Aufwand zurück, doch selbst große Terrassen sind in relativ kurzer Zeit geölt. Wenn die Terrasse gereinigt und getrocknet ist dann besorgen Sie sich am besten eine Flächenstreicher / Fußbodenstreichbürste. Fangen Sie mit der Arbeit erst an wenn der Wetterbericht für die nächsten 24h keinen Regen verspricht. Die Temperaturen sollten um die 20 Grad liegen, dann erreichen Sie ein optimales Ergebnis.

Ein Flächenstreicher sieht so aus:

 

Der Vorteil daran ist das Sie durch verschiedene breiten immer die komplette Terrassendiele Ölen, und das ohne auf den Knien über die Terrasse zu rutschen, denn an den Flächenstreicher wird ein Besenstiel gesteckt, das ist Rückenschonend und die Arbeit geht schnell.

Dazu benötigen Sie noch eine Farbschale /Lackwanne in die das Öl gegossen wird.

Ölen Sie immer 3 bis 4 Bretter gleichzeitig und arbeiten vom Haus weg. Angrenzendes Mauerwerk oder Fenster sollten Sie abkleben damit es nicht zu Verunreinigungen kommen kann.

Flächenstreicher

Flächenstreicher und Farbwanne im Einsatz

Nach dem Ölen trocknen lassen

Und zwar mindestens 24h, so lange sollte die Terrasse nicht betreten werden. Erst wenn das Öl vollständig getrocknet ist können die Möbel wieder auf der Terrasse Einzug halten.

Regelmäßige Pflege minimiert den Arbeitsaufwand

Die jährliche Frischekur kann noch einmal erheblich erleichtert werden wenn Sie Ihre Terrasse regelmäßig reinigen, in den meisten Fällen genügt dazu ein fegen mit dem Besen. Tief sitzende Verschmutzungen wie Moos usw. bekämpfen Sie mit einem Schrubbe rund etwas Wasser.

Wenn Sie das regelmäßig machen dann ist das jährliche Ölen der Holzterrasse ein Kinderspiel und man kann sich schnell an einer neu strahlenden Terrasse erfreuen.

Unsere Produktempfehlung – Osmo Terrassen Öle

Wir verwenden für unsere eigene Terrasse ausschließlich Terrassen Öl von Osmo. Wir sind von der Qualität absolut überzeugt, wir vergleichen unsere mit anderen Terrassen die wir sehen, egal ob frisch geölt oder zum Ende der Gartensaison – das Osmo Öl macht zumindest für uns den besten Eindruck – Osmo bietet spezielles Öl für jede gängige Holzart.

Hier bekommen Sie eine Übersicht der Osmo Öle.

Terrassendielen geoelt

Frisch geölte Terrassendielen – Dauer: 1 Stunde

Tipp: Wenn Sie sich noch entscheiden können dann wählen Sie statt der üblichen, geriffelten Terrassendiele eine glatte. Diese ist nicht rutschiger als die geriffelten Kollegen aber Sie hält länger, lässt sich leichter streichen/ölen und besser reinigen. Wenn nötig lassen sich glatte Terrassendielen sogar abschleifen.

Fazit: Wenn man weiß wie es geht dann wird das jährliche Ölen der Terrasse zum Kinderspiel. Falls Sie sich gerade in der Entscheidung befinden welcher Terrassenbelag es sein soll, dann lassen Sie sich auf keinen Fall vom Pflegeaufwand einer Holzterrasse abschrecken.

Öl für die Terrassendielen können Sie hier Online bestellen, das ist meist günstiger.

 

Tipp: Bis zu 800 Euro pro Jahr sparen – mit nur einem Vergleich der KFZ Versicherung – hier sofort klicken und selbst staunen.

Update 17.10.2017  – das jährliche Ölen:

Gestern wurde ein schöner Herbsttag genutzt, um die Terrasse der jährlichen Ölung zu unterziehen. Der Wetterbericht sagt für die nächsten drei Tage keinen Regen voraus, also ideale Voraussetzung um diese Arbeit durchzuführen.

  1. Überprüfen der benötigten Dinge, Klebeband, Flächenstreicher, Farbwanne, Osmo Douglasien Öl
  2. Terrasse von Möbeln und Blumentöpfen befreien
  3. Mit einem harten Besen die komplette Fläche abkehren
  4. Anschlüsse an Haus und Fenster abkleben
  5. Die Lampen in der Terrasse herausziehen
  6. Die komplette Terrasse gleichmäßig streichen bzw. Ölen
  7. Das Klebeband entfernen
  8. Den Flächenstreicher gründlich reinigen
  9. Nach mind. 24 Stunden können Sie die Terrasse wie einrichten

Wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen sieht die Terrasse wieder aus wie neu, viel wichtiger ist aber das Sie nun geschützt ist vor dem anstehenden Winter.

Terrasse jährlich ölen

Während dem Ölen

Terrasse Ölen

Terrasse fertig göelt

Terrasse fertig göelt