Acrylfugen ziehen – so gehts selber

Um Acrylfugen kommt kein Heimwerker herum, denn in jeder Wohnung und in jedem Haus sind Sie zu finden. Denn überall wo verschiedene Materialien aufeinander treffen, zum Beispiel beim Übergang von Wand zu Decke sind automatisch Fugen die verschlossen werden müssen – und dazu verwendet man Acryl. Warum das so ist und wie Sie Acrylfugen spielend selber ziehen können das lesen Sie in dieser Anleitung.

Acryl ziehen wie der Profi

Warum Acrylfugen

Acryl wird verwendet da es im Gegensatz zu Silikon überstreichbar ist, das heißt das Acrylfugen vor dem Malern gezogen, und entgegen vieler Meinungen, auch ausgetrocknet sein sollten. Ab und an hört man den Tipp das Acrylfugen nur leicht antrocknen sollten um Sie dann zu überstreichen, doch der Fehler zeigt sich wenn das Acryl ausgetrocknet ist, denn dann zeigen sich bereits die ersten Risse in der Farbe. Besser ist es also zu warten, es empfiehlt sich pro 1mm Acrylstärke einen Tag zu warten.

Acrylfugen selber ziehen

Häufig hört man die wildesten Geschichten wenn es um Acrylfugen geht, diese könnte nur der Fachmann wirklich schön hinkriegen oder das nicht fachmännisch ausgeführte Acrylfugen wieder herausfallen – doch das ist Quatsch! Natürlich kann etwas schief gehen wenn man grob gegen die Anleitung verstößt. Doch wenn nicht kann man Acrylfugen, wie so vieles, ganz einfach selber ziehen, gutes Material und eine gute Anleitung, mehr braucht es nicht – wenn Sie nicht gerade zwei linke Hände haben 🙂

Achtung: bis zu 500 Euro lassen sich jedes Jahr sparen – allein durch den Wechsel der KFZ Versicherung. Macht sofort den kostenlosen Online Vergleich, und seht wieviel mehr Geld zum Bauen übrig bleibt 🙂
Jetzt hier klicken und selber staunen.

Anleitung: Acrylfugen ziehen

Das benötigte Werkzeug und die Materialien halten sich in Grenzen. Wir sind übrigens gegen das Abkleben der Fugen, diese Arbeit ist bei besonnener Vorgehensweise überflüssig und kann unter Umständen mehr Schaden bereiten als das es hilfreich ist!

Benötigtes Material / Werkzeug:

  • Acryl – hier nicht das billigste nehmen, auf gute Qualität achten – Online kaufen
  • Silikonspritze / Kartuschenspritze – Online kaufen
  • Spülmittel
  • Ein kleine Schale
  • Stiel von Eis am Stiel – oder ein Fugi Set – hier klicken

Das ist schon alles was Sie benötigen.
Nehmen wir an Sie wollen einen Raum neu Streichen und es geht um die Acrylfugen an den Übergängen Wand / Decke.

Achten Sie darauf dass der Untergrund sauber und trocken ist. Nehmen Sie die Acrylkartusche und schneiden mit einem Cuttermesser eine nicht zu große Öffnung in die Spritze, mit der Größe bestimmen Sie die Fugenstärke, also lieber etwas kleiner anfangen.

Spritzen Sie nun gleichmäßig in der Geschwindigkeit und Stärke die Fuge aus, etwas Fingerspitzengefühl ist hierbei gefragt, je nach Schnelligkeit empfehlen wir eine Wand in einem Stück zu spritzen, bei kleinen Räumen auch gleich den ganzen Raum.

Acrylfugen einspritzen

Acrylfugen einspritzen

Geben Sie in die Schale einen Spritzer herkömmliches Spülmittel und etwas Wasser.
Jetzt kommt der Stiel vom Eis am Stiel zum Einsatz. Tauchen Sie diesen mit einer Seite in das Spülmittel und fahren mit dem Stiel an der Wand oder Decke gleichmäßig entlang und ziehen somit das überschüssige Acryl ab.

Acryl abziehen

Acryl abziehen

Zurück bleibt eine fertige und gut aussehende Acrylfuge, spätestens nach der zweiten Wand haben Sie Übung darin und können nun Acrylfugen ziehen die sich hinter denen vom Maler nicht zu verstecken brauchen.

 

Weitere Handwerkertipps:
Bohrstaubfänger
Anleitung zum Tapezieren

Kommentar hinterlassen