Ihre alte Dusche erneuern? Diese Möglichkeiten gibt es

Die Dusche ist aus keinem modernen Badezimmer mehr wegzudenken, täglich wird Sie mehrfach zur körperlichen Hygiene genutzt, doch das hinterlässt natürlich Spuren, das Acryl bzw. Glas der Dusche wird matt, die Dichtungen dichten nicht mehr, die Duschwanne vergraut, das Silikon wird porös.
Aber auch wenn die Dusche noch intakt ist, eine Moosgrüne Duschtasse aus den 70er Jahren hat man auch irgendwann über. Grund genug sich in diesem Artikel einmal mit der Dusche zu beschäftigen, wir zeigen wie Sie komplett erneuert wird, aber auch wie Sie Ihre alte Dusche wieder auf Vordermann bringen.

Die neue Dusche

neue Dusche

Komplettsanierung oder Frischekur?

Hat die Dusche schon viele Jahre auf dem Buckel ist es natürlich empfehlenswert Sie komplett zu erneuern, Duschwanne, Duschabtrennung sowie die Armaturen. Doch das ist nicht immer möglich, wohnen Sie zur Miete oder haben gerade nicht die finanziellen Mittel, dann muss eine Frischekur für die Dusche genügen. Und damit fangen wir an.

Die Duschkabine reinigen

Häufig das erste Anzeichen für eine alternde Dusche, das Glas der Duschkabine ist nicht mehr ganz so durchsichtig wie es einmal war. Am besten ist es hier vorzubeugen, eine regelmäßige Reinigung beugt dem verschleiern des Glases vor. Frische Ablagerungen lassen sich wesentlich leichter entfernen als alte. Reste von Shampoo, Duschgel und Kalk, sind für ein verblassen des Glases verantwortlich. Wir möchten Ihnen im Folgenden zeigen mit welchen Mitteln Sie Ihre alte Duschkabine wieder Glasklar bekommen.

Regelmäßige Reinigung

Zur regelmäßigen Reinigung des Glases muss es kein spezieller, aggressiver Reiniger sein. Es genügt, wenn Sie Spülmaschinen Klarspüler mit einem Tuch auftragen und gründlich mit Wasser abspülen. Entscheidend ist auch die Trocknung des Glases, das geht am einfachsten mit einem Abzieher. Übrigens ist ein trocknen der Glasscheiben nach jedem Duschen zu empfehlen, das geht mit einem Abzieher ganz schnell, und trägt dazu bei das Sie in Zukunft einiges an Putz-Zeit sparen.

Sie können sich auch Zitronenwasser herstellen, welches Sie dann zur Reinigung der Dusche nehmen können. Geben Sie dazu 4 Esslöffel frisch gepresste Zitrone in 0,5 Liter Wasser, so haben Sie beim putzen der Dusche gleich noch einen angenehmen Zitronenduft in der Nase.

Bei starken Verschmutzungen

Hier ist guter Rat teuer, denn wenn eine Dusche nicht regelmäßig gereinigt wird, dann geht der Kalk mit der Glasoberfläche eine extrem starke Verbindung ein, mit herkömmlichen Reinigern kommen Sie nicht weit.

Müssen Sie also an einer extrem verdreckten Dusche Hand anlegen das ist Vorsicht angesagt, denn Sie können die Glasoberfläche auch zerkratzen, da aber beides nicht schön aussieht sollten Sie es probieren. Nehmen Sie bei einer stark verschmutzen Dusche Scheuermilch und verdünnen diese sehr stark, am Anfang lieber etwas zu stark. Denn die Polierstoffe in der Scheuermilch sorgen zwar dafür das der Kalk von der Oberfläche kommt, aber Sie können auch Kratzer im Glas verursachen. Fangen Sie also stark verdünnt an und arbeiten Sie sich vor bis man wieder durch die Scheibe schauen kann.

Diese Art der Reinigung sollte aber nur bei einer Grundreinigung zum Einsatz kommen.

Matt Duschglas

Matt gewordenes Duschglas

Damit neuer hartnäckiger Schmutz keine Chance hat, empfehlen wir die Nanoversiegelung der Dusche – ein passendes Set können Sie hier bestellen.

Duschprofile / Dichtungsprofile erneuern

Es lässt sich nicht vermeiden das auch bei regelmäßigem, und gründlichem putzen der Dusche, die Dusch- und Dichtungsprofile altern. Mit der Zeit geraten kleine Mengen Wasser und Schmutz zwischen die Duschprofile und des Glases. Nach und nach wird das schimmelig und greift den Kunststoff der Duschprofile an, das sieht dann nicht nur schön aus, irgendwann dichten diese Profile auch nicht mehr.

Besonders die Dichtung an der Unterseite der Türen gehen relativ schnell kaputt und Sie können nach jedem Duschen das Wasser von den Fliesen wischen.

Doch hier können Sie recht einfach Abhilfe schaffen. Denn Duschprofile jeder Art gibt es im Internet zu bestellen.

Die Profile werden in Standardlängen geliefert und vor Ort zurechtgeschnitten. Sie brauchen dazu bis auf ein Cuttermesser keinerlei Werkzeug, da die Profile auf das Glas gesteckt werden.

Duschprofile können Sie hier Online bestellen

 

Neues Duschprofil

Die Silikonfugen in der Dusche

Die Silikonfugen haben eine ganz wichtige Rolle, Sie halten nämlich Duschwasser davon ab, unter bzw. hinter die Duschtasse zu geraten. Dieses Wasser würde dort Schimmeln und zu ernsthaften Schäden führen.

Alte Silikonfugen sehen aber auch nicht mehr schön aus, einfach schmuddelig.

Wir haben einen extra Ratgeber erstellt wie Sie die Silikonfugen erneuern können, klicken Sie hier.

Die Dusche komplett erneuern

Grundsätzlich brauchen Sie dazu drei Dinge: eine Duschtasse, eine Duschabtrennung und neue Armaturen. Bei allen drei Dingen zählt: Wer billig kauft, kauft zweimal. Ihre neue Dusche sollte im Idealfall wieder sehr lange halten, das macht Sie nur wenn Sie auf gute Qualität achten. Kaufen Sie die neue Dusche also in Profishops, wie zum Beispiel bei Badewannen.de.

Selber machen, oder machen lassen?

Das ist wie bei allen handwerklichen Aufgaben die Frage. Wer handwerklich versiert ist und es sich zutraut, der kann den Wechsel der Dusche durchaus selbst durchführen. Wer sich auch nur ein klein wenig unsicher ist, der sollte einen Fachmann ranlassen. Denn schließlich kann aus Unwissenheit oder falscher Arbeitsweise ein Wasserschaden entstehen, und das ist es nicht Wert.

Rückbau der alten Dusche

Zunächst wird die Duschabtrennung / Duschkabine abgebaut, dazu lösen Sie die Schrauben die im Rahmen des Profiles sind. Die Duschabtrennung wird durch das Silikon noch an der Wand gehalten, schneiden Sie zum lösen einfach mit einem Cuttermesser an der Wand entlang.

Nun müssen Sie die alte Duschtasse ausbauen. Am einfachsten geht das wenn Sie mit einem entsprechenden Werkzeug den Teil aussägen wo Sie drauf gestanden haben beim Duschen. Dazu eignet sich eine Stichsäge, noch besser geht ein Multitool. Sägen Sie so, dass nur noch der Rahmen der Duschtasse stehen bleibt. Durch bloßes ziehen an der Duschtasse beklommen Sie diese meist nicht ab, da das Styropor des Trägers verschäumt ist.

Arbeiten Sie sich langsam vor bis alles Styropor des Trägers entfernt ist, nun können Sie auch den Rest Duschwanne entnehmen.

Im Prinzip sehen Sie erst jetzt welche Möglichkeiten für eine neue Duschtasse Sie haben. Denn jetzt sehen Sie wie tief die Wände gefliest wurden. Wenn bis zum Boden gefliest ist, und die höhe des Abflusses gibt es her, dann können Sie eine schmale Duschtasse verwenden, das sieht schöner und moderner aus.

Selten funktioniert es, dass Sie eine bodentiefe Dusche anstelle der alten einbauen können. Das ist häufig nur mit größeren Estricharbeiten möglich, wenn es baulich überhaupt geht.

Duschtasse einbau

Einbau einer neuen Duschtasse

Die neue Duschtasse wird mit einem speziellen Montageschaum (Nicht aufquellend) montiert, dieser hält die Duschtasse bombenfest auf dem Untergrund.

Der Aufbau der Duschabtrennung ist für einen geübten Heimwerker auch kein Hexenwerk. Die Anleitung die den Paketen beiliegen ist selbsterklärend. Bei den gängigen Modellen ist es so das rechts und links Profile an der Wand befestigt werden müssen, in diese wird die Duschabtrennung geklemmt. An diesen festen Teilen werden dann, je nach Modell, die Türen befestigt.

Beim einbau einer neuen Dusche bietet es sich an, auch gleich die Armaturen zu erneuern. Hier müssen Sie schauen was bei Ihnen verbaut ist, Unterputz oder Überputz. Das ist dann entscheidend bei der Auswahlmöglichkeit neuer Armaturen.

Eine neue Duschtasse bekommen Sie hier Online.

Duschabtrennungen jeder Art bekommen Sie hier.

 

 

 

Fazit: Eine neue Dusche oder eine Frischzellenkur, beides ist für gute Heimwerker selbst zu erledigen. Bevor Sie Ihre neue Dusche kaufen vergleichen Sie auf jeden Fall die Preise im Online- und Offlinehandel. Hier steckt viel Sparpotenzial.